Homepage Rechtsgrundlagen/Richtlinien

»  Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz (KAKuG)

»  Gesetz über Krankenanstalten (SpG)

»  Arzneimittelgesetz (AMG)

»  Medizinproduktegesetz (MPG)

»  Gentechnikgesetz (GTG)

jeweils in der geltenden Fassung.

Abgesehen von diesen Rechtsquellen mit bereichsspezifischen Regelungen sind gegebenenfalls auch die einschlägigen Bestimmungen anderer Gesetze zu berücksichtigen: Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG), Strafgesetzbuch (StGB), Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (ABGB), Datenschutzgesetz (DSG 2000), Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG), Blutsicherheitsgesetz (BSG), Gewebesicherheitsgesetz (GSG), Strahlenschutzgesetz (StrSchG) / Medizinische Strahlenschutzverordnung (MedStrSchV), u.a.

Darüber hinaus orientiert sich die Ethikkommission des Landes Vorarlberg in ihrer Arbeit an den einschlägigen internationalen Konventionen und Richtlinien, insbesondere an der Deklaration von Helsinki (engl. Originalfassung, Seoul 2008 / deutsche Übersetzung, Tokio 2004), den ICH-GCP-Guidlines (Originalfassung / nicht autorisierte deutsche Übersetzung / Erläuterungen) und den Operational Guidelines for Ethics Committees that Review Biomedical Research = WHO-Leitlinien für die Arbeit von Ethikkommissionen, die biomedizinische Forschungsprojekte begutachten (engl. Originalversion / deutsche Übersetzung).

Sollten die o.a. Hyperlinks nicht (mehr) zugänglich sein, sind die genannten Rechtsgrundlagen und Richtlinien über die Website des Forums Österreichischer Ethikkommissionen (www.ethikkommissionen.at) verfügbar.