Homepage Bearbeitungsbeitrag

Entsprechend der Empfehlung des Forums Österreichischer Ethikkommissionen (Formulare, Leitlinien…_Gebühren) hebt die Ethikkommission des Landes Vorarlberg für die Bearbeitung einer Studie einen Kostenbeitrag in der derzeitigen Höhe von EUR 1.800,– ein. Damit sind auch die künftigen Bearbeitungen der Studie durch die Ethikkommission, wie SAE- oder SUSAR-Meldungen, Sicherheitsberichte, Amendments etc., abgedeckt. Diese Regelung gilt für alle Forschungsprojekte mit Ausnahme multizentrischer Arzneimittelprüfungen. Wird die Ethikkommission als „lokal zuständige Ethikkommission“ mit einer – kommerziell gesponserten – multizentrischen Arzneimittelprüfung befasst, beträgt der Bearbeitungsbeitrag EUR 600,–. In diesem Betrag ist die Beurteilung der Studie als „lokal zuständige Ethikkommission“ für alle Prüfzentren im Bundesland Vorarlberg enthalten.

Die Einzahlung des Bearbeitungsbeitrages mit Angabe des Studientitels (ev. abgekürzt) erbitten wir an:

Ethikkommission des Landes Vorarlberg, Bregenz
Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG,
IBAN: AT80 5800 0122 9972 5111, BIC: HYPVAT2B

Gebührenbefreiung: Bei nicht kommerziell gesponserten „akademischen“ Studien (Investigator Initiated Trials) kann der Bearbeitungsbeitrag auf Antrag (!) erlassen werden. Ein Merkblatt zur Einstufung von Projekten als „kommerziell gesponsert“ befindet sich auf der Website des Forums Österreichischer Ethikkommissionen (Formulare, Leitlinien… _Gebühren _Gebührenbefreiung: Merkblatt).

Informationen über den Bearbeitungsbeitrag der „Leit-Ethikkommissionen“ (EUR 4.500.-) für die Beurteilung multizentrischer Arzneimittelprüfungen sind ebenfalls unter www.ethikkommissionen.at (Formulare, Leitlinien…_Gebühren) und auf der jeweiligen Homepage zu finden.